Berechnungsgrundlagen

Die durchschnittliche Jahresarbeitszeit einer Vollzeitkranken-
pflegekraft (hier: 260 Tage = 100%) dient als Berechnungsgrundlage, um einen Kostenvergleich zwischen fest angestelltem Pflegepersonal und Leasing-Pflegepersonal anstellen zu können.

Eine statistische Erhebung über Abwesenheits- und effektiven Arbeitszeiten von Pflegepersonal in mittelgroßen Berliner Krankenhäusern, ergeben nach Abzug von durchschnittlichen Urlaubs- , Arbeitszeitverkürzungs-, Krankheitstagen etc., eine tatsächliche Jahresarbeits-zeit von 191 Tagen = 73,46 %.

Berechnung

Es ergeben sich für eine(n) fest angestellte(n) Krankenpfleger/In mit einem Bruttostundenlohn von
14,95 € folgende Durchschnittswerte, die regional und in verschiedenen Häusern variieren, aber insgesamt die statistischen Mindestwerte ausdrücken:

Zeitzuschläge und Sondervereinbarungen sind nicht berücksichtigt: 

260 Arbeitstage = 2002 Std./ Jahr
- 30 Tage Urlaub
- 2 Tage Arbeitszeitverkürzung
- 17 Tage Krankheit (statistischer Durchschnitt)
- 4 Tage Fortbildung (statistischer Durchschnitt)
- 6 Feiertage an Werktagen
- 10 Tage Mutterschutz (statistischer Durchschnitt)
= 191 effektive Arbeitstage = 1470,70 Std. / Jahr

2002 Std./ Jahr x 14,95 € Bruttostundenlohn
+ Personalnebenkosten (Jahresaufwand) = 43.197,82 €
Hausinterne Gesundheits- und Krankenpflegekraft
Für eine Gesundheits- und Krankenpflegekraft aus eigener Personalreserve werden bei einer effektiven Arbeitszeit von 73,46 % durchschnittlich 43.197,82 € aufgewendet.

TEMPS-LOG. Gesundheits- und Krankenpflegekraft
Es zeigt sich, dass für eine TEMPS-LOG. Gesundheits- und Krankenpflegekraft mit einer tatsächlichen Arbeitszeit von 100 %, 40.253,06 € im Jahr aufgewendet werden. Stand 05.08