Historie

Die Krankenschwester in der medizinischen Zeitarbeit

Alternative zum üblichen Krankenhaus Vollzeit Angebot ?

In den Anfängen der medizinischen Zeitarbeit in Berlin suchte man vergeblich nach einem ausgefeilten System von im medizinischen Bereich spezialisierten Zeitarbeitsfirmen, die das Krankenhauswesen nennenswert hätte unterstützen können. Ende der 70er Jahre verlieh lediglich ein Laborarzt seine MTA´s an Berufskollegen. Erst Mitte der 80er Jahre sprießten die ersten zarten Pflänzchen, die sich anschickten fachgerecht hilfreich zu sein.

1991 entstand überhaupt erstmal Wettbewerb durch die Gründung der Rent A Nurse GmbH. Diese war nun die erste Fachvermittlung in Berlin, deren Eigner und Geschäftsführer sämtlichst selbst Krankenpfleger bzw. Krankenschwestern waren und somit die Terminologie und Aufwand der Aufträge von den Krankenhäusern wesentlich besser verstanden. Gleich wohl waren sie wesentlich besser in der Lage die Fähigkeiten und Vorlieben ihrer zu vermittelnden Dienstkollegen einzuschätzen.

Trotzdem war diese Arbeitsform zu dieser Zeit eher was für Individualisten. Die damalige Krankenhauslandschaft war eher geprägt von stabilen Vollzeit Dauerarbeitsverhältnissen im öffentlichen Dienst bzw. bei einem kirchlichen Träger, die einen vergleichbaren Stellenwert genossen. Die, die damals trotz der Arbeitsplatzsicherheit im öffentlichen Dienst, die Vorteile der Zeitarbeit für sich selbst erkannten und nachvollzogen, sind auch noch heute, 18 Jahre später, beim gleichen Arbeitgeber beschäftigt.

Heute spielen diese Abwägungen kaum noch eine Rolle. In Berlin ist der öffentliche Dienst im Krankenhauswesen faktisch nicht mehr vorhanden, da man im Wesentlichen nur noch mit privatwirtschaftlich orientierten GmbH´s zu tun hat.

In sofern macht es heute sowohl für den Berufsanfänger als auch für den Spezialisten abseits arbeitsvertraglicher Sicherheitsbedenken noch wesentlich mehr Sinn, Umgang und Arbeitsweise in einer Zeitarbeitsfirma daraufhin zu überprüfen, ob sie Arbeitsverhältnisse bietet, die dem eigenen Geschmack eher entsprechen als die starren Vertragskategorien im Krankenhaus... [ Weiterlesen ]